Mojbøl Furt

Auf den Spuren der Geschichte.

Ein kurzer Abstecher von der Ochsenweg-Route bietet die Möglichkeit, eine mittelalterliche Furt zu erleben.

Im Zuge einer Renaturierung des Wasserlaufs Jels Å bei Mojbøl wurde die Wiese 2002 im Vorwege von Archäologen untersucht. Sie fanden Überreste einer mittelalterlichen Furt, deren älteste Fragmente sich auf den Sommer 1081 n. Chr. datieren ließen. Es handelte sich um einen einfachen Fahrweg, welcher mit Heidekraut belegt und von Flechtzäunen gesäumt war.

Anfang des 12. Jahrhunderts wurde die Furt ausgebessert. Sie wurde mit Feldsteinen gepflastert und mit einem deutlichen Fahrweg in der Mitte versehen.

Die Furt steht möglicherweise in Verbindung mit jenem Abschnitt des Ochsenwegs, welcher zwischen Skodborg und Immervad verläuft und an Mojbøl vorbeigeführt haben kann, bevor die Furt weiter östlich nach Stursbøl und zur Brücke Stevad Bro verlegt wurde.